Igel: Wissenswertes

Igelpflegestation

In einer Igelpflegestation werden kranke, verunfallte, verletzte, verwaiste und untergewichtige Igel aufgenommen, gepflegt und betreut.

 

Igel sind geschützte Wildtiere! Für die Haltung und Pflege braucht es eine Bewilligung vom Kanton. Wer Igel füttert, beherbergt und/oder behandelt - dann immer mit Absicht, die Tiere wieder in der Natur auszuwildern.

 

Igelstation:

Rosmarie Blaser

079 378 80 18   (allenfalls auf Combox sprechen)

Steffisburg

 

Wann braucht ein Igel wirklich Hilfe?

wenn er:

- offensichtlich verletzt ist; offene Wunden hat und seitlich liegt

- von massivem Parasitenbefall geplagt wird (Zecken, Flöhe, Fliegeneier oder Maden)

- sich bei Annäherung (Gefahr) nicht einkugelt

- an der Sonne liegt (Igel sünnele nicht!)

- torkelt und schwankend läuft oder zittert

- stark atmet oder Husten hat

- Waisenigel, die auf der Suche nach ihrer Mutter fiepend und pfeifend das Nest verlassen und umher irren

- im Herbst (Oktober) wenn ein Igel - oft auch am Tag - nach Nahrung sucht und noch nicht mindestens 500 Gramm wiegt

- im Winter wenn man einen Igel bei Kälte und Schnee antrifft

 

Nach einem Igelfund, wenn Sie sich sicher sind, dass er Hilfe benötigt, sollten Sie unverzöglich Rat bei einer Igelpflegestelle oder einem Tierarzt einholen!

Wie transportiere ich einen Igel?

Den Igel mit Handschuhen oder einem Tuch vorsichtig aufnehmen und am Besten in eine Kartonschachtel, die mit Zeitungs- und/oder Haushaltspapier ausgelegt ist, setzen. Schachtel gut schliessen. Achtung Luftlöcher nicht vergessen!

 

Bei unterkühlten Igeln und Igelkindern eignet sich eine leichte zerquetschte, mit warmen Wasser gefüllte Petflasche, die man mit in die Schachtel gibt. Eine Socke dient super als Bettflaschenanzug.

 

WICHTIG! Besser einmal zu viel als einmal zu wenig Rat bei einer Fachperson einholen.

Wie schwer muss ein Igel vor dem Winterschlaf sein?

Mitte Oktober sollte der Igel mindestens 500 Gramm schwer sein. Beobachtet man einen leichteren Igel, der tagsüber nach Nahrung sucht, unbedingt Rat bei einer Igelstation einholen. Bitte vorher nach Möglichkeit wiegen.

Trinken Igel Milch?

Ja, Igel trinken Milch.  ABER es soll darauf verzichtet werden den Igeln Milch anzubieten. Ihr Verdauungssystem ist nicht eingerichtet um Milch zu verdauen, was zu Bauchschmerzen, Magen-Darmentzündungen, Durchfall und nicht selten zum Tod führt.

Soll man Igel Füttern?

Grundsätzlich nicht. Es gibt aber Ausnahmen. Wenn im Herbst ein gesunder, lebhafter Igel tagsüber auf Nahrungssuche ist und sein Gewicht von mindestens 500 Gramm noch nicht erreicht hat, kann man ihm etwas Katzenfutter anbieten. Wasser dazu stellen nicht vergessen!

Wie kann ich dem Igel ein Winterquartier einrichten?

Ast- und Steinhaufen im Garten erleichtern dem Igel einen geeigneten Platz für sein Winternest zu finden. Ein unaufgeräumter Garten ist die beste Adresse für ein Igel-Winterquartier. Ein flacher Blumentopf (Schale) eignet sich perfekt als Igelnest. Die Schale umgekehrt auf den Boden legen, einen Stein oder ein Stück Holz unterlegen, trockenes Laub, Heu oder Stroh in der Nähe verstreuen. Der Igel entscheidet nun selber, ob er das menschliche Angebote annehmen will oder nicht.

Wie bedanken uns recht herzlich bei der Verfasserin Rosmarie Blaser